Interner Bereich

Passwort vergessen?

Gefördert durch:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Logo: Modellregionen Elektromobilität

Logo: NOW - Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie


Inhalt

Etoureurope 2015 – 4.000 km mit dem Elektroauto

30. April 2015

Im Mai findet zum zweiten Mal die eTourEurope unter dem Titel „9 Capitals – 9 Days“ statt. Dabei gilt es eine Strecke von 4.000 km mit dem Elektroauto zurückzulegen. Es ist die herausfordernste eRallye in Europa für über 1.000 Elektrofahrzeuge. Zu den teilnehmenden Fahrzeugen zählen u.a. der Renault ZOE, VW e-Golf, BMW i3, Peugeot 106, Tesla Roadster, Tesla Model S oder auch der Nissan LEAF und Nissan e-NV200. Die Fahrzeuge werden hierfür in zwei Kategorien unterteilt. Somit gibt es die Kategorie C2 für Fahrzeuge mit einer Reichweite unter 250 km nach NEFZ und die Kategorie CO, die offen für alle denkbaren Elektrofahrzeuge ist.

Innerhalb der vorgegebenen Zeit müssen alle 12 teilnehmenden Teams den Tageszielort erreichen. Wie sie dieses Ziel erreichen ist ihnen dabei selbst überlassen. Somit können die Teams die Route selbst wählen. Das Credo der eTourEurope ist: „Die eMobile müssen raus aus den Showrooms und hin zu den Bürgern.“ Zu den Etappenorten in den europäischen Hauptstädten lädt der Veranstalter alle eFahrer zu den Treffpunkten der nationalen Sternfahrten ein. Dieses Jahr wird das Community Projekt von Renault als Hauptsponsor unterstützt. In Linz findet am Sonntag 17.05.2015 ein Guinness-Weltrekordversuch für Elektroautos statt.

In München findet zum Start am 08.-09.05.2015 die www.Muenchen-eMOBIL.de und in Dresden am 15.05.2015 die www.Dresden-eMOBIL.de statt. Das Konzept, zentrale Plätze in der Innenstadt für die Zeit der eVeranstaltung sauber und leise zu machen, findet bei den Kommunen großen Anklang. Alle Details zur eTourEurope mit Tagesetappen und Zielorten, sowie teilnehmenden Teams und weiteren Informationen findet ihr auf der Webseite www.etoureurope.eu.

Redaktion: Deutsches Institut für Energietransparenz (DIFET)

Abonnieren Sie unsere Meldungen auch als RSS-Feed.

zurück zur Übersicht