Interner Bereich

Passwort vergessen?

Gefördert durch:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Logo: Modellregionen Elektromobilität

Logo: NOW - Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie


Inhalt

Zulassungen von Elektro- und Hybridfahrzeugen in 2013 deutlich gestiegen

8. Januar 2014

BMWs neuer I3 soll das deutsche Zugpferd werden und ist dabei gleichzeitig ein Gradmesser für die Akzeptanz bei Autokäufern. Seit Markteinführung im August des vergangenen Jahres sind 2013 in Deutschland 559 Exemplare verkauft worden. Damit hält er trotz der nur sechs monatigen Verkaufszeit einen stolzen Marktanteil von 9,2 %. Meist gekauftes Elektrofahrzeug war der Nissan Leaf mit 855 Exemplaren.

Immerhin 6.051 Elektroautos waren im Jahr 2013 unter den 2,95 Millionen neu zugelassenen Pkw. Dies entspricht einem Anteil von Elektrofahrzeugen von 0,2 Prozent. Das klingt so gar nicht nach einem Durchbruch für Elektromobilität. Doch den Trend zeigt ein Blick auf eine andere Statistik: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der neu zugelassenen Stromer um satte 104,7 Prozent, also um mehr als das Doppelte. Im Jahr 2012 gab es 2.956 Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen.

Die Zulassungsstatistik des Kraftfahrzeugbundesamtes zeigt auch einen deutlichen Zuwachs bei Zulassungen von Hybridautos. Im Jahr 2013 wurden zudem 26.348 Hybridautos neu zugelassen, hier gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 22,9 Prozent. Der Anteil aller Neuwagen mit alternativen Antrieben ist im Jahr 2013 von 1,3 auf 1,6 Prozent gestiegen. Die CO2-Emission der Pkw ging 2013 weiter zurück, im Durchschnitt auf 136,4 g/km (2012: 141,8 g/km).

Redaktion: Energie Marketing Agentur/DIFET

 

Abonnieren Sie unsere Meldungen auch als RSS-Feed.

zurück zur Übersicht